Grillen ohne Fleisch

So langsam beginnt der Sommer, die Tage werden länger, die Abende bleiben bis spät warm und die Grillsaison startet. Die meisten Menschen verbinden mit Grillen Fleisch, aber auf dem Grill muss nicht immer ein Steak oder eine Grillwurst liegen. Das es auch ohne geht stellen wir euch unter Beweis. Wir zeigen dir tolle Alternativen zu Fleisch auf dem Grill. Vegetarisch Grillen kann eine willkommene Abwechslung und eine gesunde Alternative bieten. Zudem ist die Vielfalt an vegetarischem Grillgut groß. Genau zur Grillzeit gibt es eine große Auswahl an Gemüsesorten und knackigen Kräutern.

Tipp zum vegetarisch Grillen:
Gemüse reagiert oft empfindlicher als Fleisch auf Hitze, deshalb solltest du es eher an den Rand legen oder den Rost eine Stufe höher Stellen.

Hier findet ihr eine Vielzahl an köstlichen Rezepten zum Fleischlos grillen:


Kartoffeln grillen – Folienkartoffeln vom Grill

Grillkartoffeln sind ein echter Klassiker wenn es um das Grillen von Gemüse geht. Kartoffeln enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und sind deshalb sehr gesund. Sie sind einfach und schnell zubereitet.

Wie du die Kartoffeln richtig zubereitest erfährst du hier:

Die richtige Kartoffelsorte zum Grillen

Zum Grillen eignen sich festkochende Kartoffeln optimal, achte darauf das du nicht allzu große Kartoffeln nimmst, da diese längere Zeit zum durchgaren benötigen.

Kartoffeln vorbereiten

Zuerst sollten die Kartoffeln gründlich gesäubert werden, da man die Schale vielleicht mitessen möchte.

Du kannst die Garzeit der Kartoffel verringern, indem du sie vorab in Salzwasser kochst. Du kannst auch darauf verzichten, jedoch brauchen die Kartoffeln dann länger auf dem Grill. Stich ein paarmal mit einer Gabel in die Kartoffel ein, das verkürzt die Garzeit. Feuchte die Kartoffel etwas an oder bestreiche sie mit Öl. Umwickle die Kartoffel anschließend mit Alufolie, bei einer dünnen Alufolie kannst du die Kartoffel auch zweifach umwickeln. Zusätzlich können frische Kräuter wie Rosmarin mit eingewickelt werden.

Kartoffeln Grillen

Anschließend lege die Kartoffel auf den Grill, platziere die Kartoffel mitten auf dem Rost, den dort ist es meist am wärmsten. Du kannst die Kartoffeln auch in die Glut legen, musst sie jedoch dann öfters wenden. Nun heißt es warten. Die Grillkartoffeln brauchen je nach Hitze ca. 20 bis 30 Minuten. Wende die Grillkartoffeln ein bis zweimal in dieser Zeit. Bevor du sie runter nimmst prüfe ob sie durch sind.

Tipp: Serviere die Grillkartoffel mit einem Sour Creme Dip. Das Rezept dazu findest du hier: Dips zum Grillen

Gegrillte Maiskolben

gegrillte maiskolben

Ein Liebling unter den Grillgemüsen ist der Maiskolben. Kaum ein Grillgericht ist leichter vorzubereiten. Mit einer besonderen Marinade schmeckt der Maiskolben vom Grill besonders würzig. Wir zeigen dir wie du deinen Mais vom Grill zubereitest, damit du beim nächsten Grill-Event deine Freunde mit köstlichem Mais beeindrucken kannst.

Wie du den Maiskolben richtig zubereitest:

Maiskolben vorbereiten

Am besten den Mais vorher kochen, das verkürzt die Grillzeit und deine Gäste beißen sich später keine Zähne aus. Die Maiskolben waschen und anschließend 20 Minuten in Salzwasser kochen. Alternativ kannst du im Supermarkt bereits vorgegarte Maiskolben kaufen.

Maiskolben richtig würzen

Gewürzt mit der richtigen Marinade oder Butter schmeckt der Maiskolben um einiges besser. Einfach den Maiskolben vor und während dem Grillen mit Marinade bestreichen oder nach dem Grillen mit Kräuterbutter verfeinern.

Tipp für zwei einfache Marinaden:

Pikante Chilli Marinade

Für die Marinade zwei Knoblauchzehen und eine kleine Chilischote fein hacken. Anschließend den Saft der Limette, Ahornsirup und Sojasauce untermischen. Nun gut umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

(2 Knoblauchzehen, 1 kleine Chilischote, 1 Limette, 2 EL Sojasoße, 6 EL Ahornsirup, Salz & Pfeffer)

Butter Honig Marinade

Einfach Butter, Honig und Salz in einem Topf zergehen lassen.

(Für 4 Maiskolben: 150g Butter, 2TL Honig, Salz)

Maiskolben von allen Seiten grillen

Als nächstes wird der Maiskolben gegrillt. Dafür die Maiskolben auf Metall- oder Holzspieße aufspießen und auf den heißen Grill legen. Hier findest du praktische Maiskolbenhalter.

Achte darauf die Maiskolben regelmäßig zu drehen, damit sie nicht anbrennen. Während des Grillen kannst du die Maiskolben erneut mit der Marinade bestreichen.

Nach ca. 10-15 Minuten ist dein Maiskolben fertig.

Vegetarisch Grillen: Gefüllte Champignons

Champignons entfalten auf dem Grill ein tolles Aroma. Sie dürfen bei keinem Grill-Event fehlen.

So grillst du sie am besten:

Champignons säubern

Du musst die Champignons vor dem Grillen immer säubern. Du solltest die Champignons nur abbürsten und nicht abwaschen, da sie sich sonst mit Wasser vollsaugen und matschig werden. Säubere die Champignons mit einem Stück Küchenpapier oder einer Gemüsebürste gründlich.

Gegrillte Champignons ohne Füllung

Die wohl einfachste Variante ist die Champignons ohne Füllung auf den Grill zu legen. Dafür benötigst du nur die Champignons und eventuell etwas frischen Rosmarin.

Zubereitung

Nach dem säubern kannst du sie zusätzlich mit dem Rosmarin auf den Grill legen. Einige Minuten später bekommst herrlich geröstete Champignons mit einem mediterranen Aroma.

Gegrillte Champignons mit Füllung

Zutaten: Champignons, Frischkäse, Feta, Schnittlauch, Salz, Pfeffer

Achte beim Kauf darauf große Champignons zu kaufen, so lassen sie sich später besser befüllen.

Zubereitung

Nachdem du die Champignons gründlich gesäubert hast, kann es an die Zubereitung gehen. Trennen die Stiele heraus und schneide das Ende des Stiels ab. Den Rest des Stiels schneidest du klein und vermischt es mit dem Frischkäse, Feta und Schnittlauch in einer Schüssel. Anschließend schmecke die Creme mit Salz und Pfeffer ab.

Jetzt füllst du die Creme mithilfe eines kleinen Löffels in die Champignons ein. Auf die gefüllten Champignons noch etwas Käse streuen, fertig. Nun kannst du die Champignons auf den Rand des Grills legen. Nach ca. 15-20 Minuten sollten die Champignons von außen braun sein und können unter den hungrigen Gästen verteilt werden.