Du liebst es dein Sommeroutfit mit einer schönen Frisur abzurunden? Dann probiere unsere angesagten Sommerfrisuren aus!

Trendfrisur 1: Beach-Waves

Nicht ganz glatt, aber auch nicht lockig – welliges Haar liegt irgendwo dazwischen und ist definitiv im Trend. Der Beach-Wave Look zaubert dir nicht nur Bewegung sondern auch Volumen ins Haar. Zudem sind sie super schnell zu stylen und passen zu jedem Outfit.                                                                                                                                                  

Und so geht es:
Du brauchst nicht unbedingt ein Glätteisen oder andere Styling-Tools um dein glattes Haar zu wellen. Mit unseren Tipps gelingen dir schöne Beach-Waves für den Sommer.
Die schnellste und einfachste Möglichkeit um den Beach-Wave Look für den Sommer zu kreieren ist, zwei gleich große Zöpfe über Nacht zu flechten und am nächsten Morgen wieder aufzumachen. Auch wenn du deine Haare zu kleinen Mini-Dutts einzwirbelst, erzielst du einen ähnlichen Effekt und das ganz ohne Styling-Tool.
Um deine Wellen zu fixieren, kannst du noch etwas Haarspray verwenden und schon sitzt die Frisur den ganzen Tag über.

Viel Spaß beim nachstylen.

Trendfrisur 2: Flechtfrisuren

Flechtfrisuren sehen nicht nur wunderschön aus sondern sind auch noch super praktisch. Bevor du allerdings mit dem Flechten loslegst solltest du dir ein paar Dinge zurechtlegen, damit dir deine Flechtfrisur gelingt:

  • Bürste: Bevor du  mit dem Flechten beginnst solltet du sie gut durchbürsten. So vermeidest du Knötchen und das Flechten fällt einfacher.
  • Haargummi: Damit du deine geflochtenen Strähnen direkt fixieren kannst, legst du dir am besten Haargummis griffbereit.
    Kleiner Tipp:
    Wenn du feine Zöpfe flechtest eignen sich für die Spitzen kleine, durchsichtige Zopfgummis.
  • Haarspangen: Um nicht zu riskieren, dass deine Frisur aufgeht, kannst du sie mit ein paar Haarspangen feststecken.
  • Haarspray: Zum Schluss noch etwas Haarspray zum Fixieren verwenden und fertig.

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten und Techniken, wie du deine Haare in einem oder mehreren Zöpfen flechten kannst. Das sind unsere Top 3 Flechtfrisuren für den Sommer:

Flechtfrisur

Flechtfrisur 1: Klassischer Zopf

Ich liebe Flechtfrisuren im Sommer! Die klassische Variante ist ein normaler Flechtzopf. Dafür teilst du als erstes dein Haar in drei gleichgroße Strähnen. Dann legst du jeweils die äußere Strähne über die mittlere, abwechselnd von rechts nach links. Und schon hast du eine ganz schnelle und einfache Flechtfrisur.
Unser Tipp:Wenn du magst, kannst du ein Haarband mit einflechten. So kannst du einen schönen Akzent setzen und es farblich zu deinem Outfit abstimmen.

Fischkrätenzopf

Flechtfrisur 2: Fischgrätenzopf

Eine andere Variante, die besonders cool aussieht, ist die Fischgräten-Flechttechnik.

Und so einfach geht’s:
Step 1: Binde dein Deckhaar am Hinterkopf zu einem Mini-Pferdeschwanz zusammen
Step 2: Jetzt kannst du mit dem Flechten losgehen. Dabei teilst du dein Mini-Pferdeschwanz in zwei gleich große Haarsträhnen. Dann nimmst du jeweils von einer Hälfte außen eine sehr dünne Strähne weg und legst sie auf die andere Seite, zu deiner anderen Hälfte. Anschließend machst du auf der anderen Seite das gleiche.
Unser Tipp: Je dünner die Haarsträhnen, desto schöner wird der Effekt.

Französischer Zopf

Flechtfrisur 3: Französischer Zopf

Diese Flechttechnik funktioniert ähnlich wie die des Französischen Zopfes.

Du teilst deine Haare in drei kleine Strähnen und fängst an, sie einmal normal zu flechten. Anschließend nimmst du zu jeder Strähne einen winzigen seitlichen Strang mit dazu und flechtest diesen zusammen mit der Strähne weiter.
Unser Tipp: Wenn du den Französischen Zopf bis zum Hinterkopf geflochten hast kannst du den Rest der Haare klassisch zu Ende flechten und zu einem Knoten hochstecken. So hast du eine coole Flechtfrisur, die sich auch als Festival Frisur prima eignet.

Trendfrisur 3: Messy-Bun

Der perfekt, unperfekte Dutt ist ebenfalls im Trend. Er geht super einfach zu stylen und alles was du dafür brauchst sind ein paar Haarspangen und einen Haargummi. Auch bei Festivals ist diese Frisur eine einfache und schnelle Möglichkeit, um deine Haare zu bändigen.
Das sind unsere Lieblingsstyle des Messy-Buns:

Dutt

Classic-bun

Das ist der Klassiker des unperfekten Dutts. Dazu nimmst du einfach die Haare locker am oberen Hinterkopf zusammen und drehst den Zopf ein. Zum Schluss den Dutt einfach mit einem Haargummi fixieren und etwas auseinander ziehen. Und tadaaa fertig ist der lässige Look.
Unser Tipp: Am besten eignet sich für diese Frisur die Invisibobble.

Half Bun

Half-bun

Beim Half-bun gehst du genau gleich vor wie beim Classic-Bun. Nur bindest du hier nicht dein ganzes Haar zu einem Dutt sondern nur dein Deckhaar.

Was ist deine Lieblingsfrisur im Sommer?

Wenn du noch mehr rund um das Thema Beauty lesen möchtest, dann schau dir unser Artikel „Das perfekte Make-up für einen heißen Sommertag“ an.