Wer am späten Nachmittag noch schnell sein Abendessen auf den Grill hauen möchte, erlebt bei schlechter Vorbereitung mindestens ein Mal in der Saison genau dieses Szenario. Schon nach kurzer Zeit erlischt die Flamme des Gasgrills. Der Grund? Die Flasche ist leer! Und auch der Baumarkt in der Umgebung macht innerhalb der nächsten 30 Minuten seine Türen dicht. Nun heißt es für viele nur noch eins, Gas geben.

Fünf Minuten vor Ladenschluss hast Du es noch geschafft, Dir eine Gasflasche zu besorgen. Glück gehabt. Dem Grillabend kann jetzt nichts mehr im Wege stehen, denkst Du Dir. Das ist aber nur der Fall, wenn Du auch wieder sicher zuhause ankommst. Denn beim Transport von Gasflaschen solltest Du einige Dinge beachten.

Gasflaschen erwecken auf Grund ihres Gewichts oft den Eindruck, robust und beständig zu sein. Daher werden sie oft einfach nur in den Kofferraum gelegt, ohne sie zusätzlich zu sichern. Ein fataler Fehler, wenn man die Gefahren einer solchen Handlung bedenkt. Trotz der scheinbar soliden Verarbeitung können Schäden am Ventil der Flasche entstehen und das Gas kann ungehindert in den Fahrzeuginnenraum ausströmen. Auch im Falle einer Vollbremsung haben die Fahrzeuginsassen das Nachsehen. Im Bruchteil einer Sekunde kann sich die harmlos wirkende Gasflasche zu einem tödlichen Geschoss verwandeln und verheerende Auswirkungen auf alle Beteiligten haben. Deshalb ist es umso wichtiger, auf eine ausreichende Ladungssicherung zu achten, sodass Dir und Deinen Beifahrern nichts passieren kann.

Mit diesen Tipps machst Du den Transport von Gasflaschen sicherer:

  1. Dir sollte bewusst sein, dass Du ein Gefahrengut an Bord hast. Dementsprechend solltest Du Dich auch im Straßenverkehr verhalten und Deine Fahrweise an diesen Umstand anpassen. Riskante Fahrmanöver sind in dieser Situation absolut tabu. Ausreichend Sicherheitsabstand zum Vordermann und eine angemessene Geschwindigkeit können gefährliche Unfälle vermeiden.
  2. Gasflaschen sollten nur kurzzeitig im Auto transportiert werden. Wähle daher einen möglichst kurzen Fahrweg. Zuhause angekommen solltest Du die Flasche unverzüglich aus dem PKW nehmen. Der Druck in der Flasche nimmt nämlich zu, je höher die Temperatur im Fahrzeuginnenraum ist.
  3. Beim Be- und Entladen gilt: Motor abstellen. Auch auf Rauchen sollte während der Fahrt unbedingt verzichtet werden.
  4. Mindestens ein Fenster sollte auf dem Weg einen Spalt breit geöffnet sein. Zusätzlich kannst Du das Gebläse Deines Fahrzeugs einschalten. Dadurch sorgst Du für ausreichend Belüftung und Gas kann im Notfall aus dem Auto entweichen.
  5. Die Gasflasche muss gegen Lageveränderungen durch Fahreinflüsse gesichert sein. Dies ist im Kofferraum oder auf der Rückbank nicht der Fall. Die Flasche kann hier ungehindert hin und her rollen und womöglich beschädigt werden. Daher lautet unser Expertentipp: Die Gasflasche hinter den Beifahrersitz in den Fußraum legen. Danach den Sitz so weit wie möglich nach hinten schieben, um die Flasche zu fixieren. Zusätzlich kann die Rückenlehne noch nach hinten verstellt werden, um die Flasche in alle Richtungen zu sichern.
  6. Achte darauf, dass die Ventilschutzkappe montiert ist. Die gilt auch für leere Flaschen. Grundsätzlich sollten leere Flaschen wie volle behandelt werden.

Gut, dass Du hier vorbeigeschaut hast, denn diese Tipps können unter Umständen Leben retten. Achte das nächste Mal darauf, beim Transport nicht sorglos mit Gasflaschen umzugehen. Schon einfache Tipps machen den Umgang deutlich sicherer, damit dem nächsten fröhlichen Grillabend nichts mehr im Wege steht.